Newsflash: Gounon/Waliłko führen Dreifachsieg von Mercedes-AMG in der Deutschen GT-Meisterschaft an

Zakspeed-Duo gewinnt am Sonntag auf dem DEKRA Lausitzring

Newsflash: Gounon/Waliłko führen Dreifachsieg von Mercedes-AMG in der Deutschen GT-Meisterschaft an Foto: ADAC Motorsport
Igor Waliłko (24/PL) und Jules Gounon (26/F, beide Team Zakspeed Mobil Krankenkasse Racing) fuhren im Sonntagsrennen des ADAC GT Masters auf dem DEKRA Lausitzring zu ihrem ersten Saisonsieg. Das Duo war in das achte Saisonrennen vom ersten Startplatz gestartet, im Ziel lag es mit 3,476 Sekunden Vorsprung an der Spitze. Die weiteren Positionen auf dem Podium gingen ebenfalls an Mercedes-AMG: Maro Engel (35/Monte Carlo) und Luca Stolz (25/Brachbach, beide Mercedes-AMG Team Toksport WRT) wurden Zweite, Rang drei ging an Raffaele Marciello (26/I) und Maximilian Buhk (28/Hamburg, beide Mann-Filter Team Landgraf – HTP/WWR).

Deutsche GT-Meisterschaft trägt das Finale am Nürburgring aus

Nachholtermin für ausgefallenes Rennwochenende im August

Deutsche GT-Meisterschaft trägt das Finale am Nürburgring aus Foto: ADAC Motorsport
Die Titelentscheidung in der Deutschen GT-Meisterschaft fällt in der Eifel, der Nürburgring ist erstmals Austragungsort für ein Finalwochenende des ADAC GT Masters. Vom 5. bis 7. November werden dort die Rennen nachgeholt, die nach der Flutkatastrophe in der Region nicht wie geplant Anfang August ausgetragen werden konnten. Auch die ADAC GT4 Germany, die ADAC Formel 4 und die ADAC TCR Germany ermitteln im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters in der Eifel ihre Champions. Alle für das ADAC GT Masters auf dem Nürburgring bereits gekauften Tickets behalten für den Nachholtermin ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden. Tickets für das Finale gibt es für ADAC Mitglieder bereits ab 22,50 Euro online unter adac.de/motorsport, Kinder unter zwölf Jahren haben freien Eintritt.

„Wir freuen uns, dass wir einen Nachholtermin auf dem Nürburgring realisieren konnten, nachdem wir das Rennen Anfang August nach der Flutkatastrophe nicht austragen konnten. Es war uns wichtig die Rennen dort nachzuholen, denn für die Region sind gerade jetzt Großevents wie die Deutsche GT-Meisterschaft wirtschaftlich von hoher Bedeutung. Unser Dank gilt dem Nürburgring, dem Hockenheimring und auch der Mediengruppe RTL für die Unterstützung. Der Titelkampf im ADAC GT Masters ist nach sechs Rennen eng und ausgeglichen, wir dürfen uns schon jetzt auf einen heißen Herbst im ADAC GT Masters und einen spannenden Titelshowdown am Nürburgring freuen“, sagt ADAC Vorstand Lars Soutschka.

Audi gewinnt auch Sonntagsrennen in Zandvoort

Erster Saisonsieg für Charles Weerts/Dries Vanthoor

Audi gewinnt auch Sonntagsrennen in Zandvoort Foto: ADAC Motorsport
Auch im zweiten Rennen der Deutschen GT-Meisterschaft in Zandvoort war der Audi R8 LMS nicht zu schlagen. Den Sieg im sechsten Saisonrennen des ADAC GT Masters holten sich Charles Weerts (20/B) und Dries Vanthoor (22/B, beide Team WRT). Das belgische Duo ging von der Pole-Position aus ins Rennen und fuhr danach zu einem ungefährdeten Triumph. Mit 3,951 Sekunden Rückstand kamen im Mercedes-AMG GT3 Evo Maximilian Buhk (28/Hamburg) und Raffaele Marciello (26/I, beide Mann-Filter Team Landgraf – HTP/WWR) auf Platz zwei ins Ziel. Dritte wurden Rolf Ineichen (42/CH) und Franck Perera (37/F, beide GRT Grasser Racing Team) im Lamborghini Huracán GT3 Evo.

Das 6.Rennen - Ergebnis

ADAC GT Masters Zandvoort Rennen 6
ADAC GT Masters Zandvoort Rennen 6
ADAC GT Masters Zandvoort Rennen 6
ADAC GT Masters Zandvoort Rennen 6
ADAC GT Masters Zandvoort Rennen 6