Kobras - Die Mofa-Gang

Kobras - Die Mofa-Gang


Die 21 Mitglieder des Clubs "Die Kobras" sind wie eine Familie.

Es begann vor dreizehn Jahren zu viert.

Die 21 Mitglieder des Clubs Marc
Inzwischen sind es 21 Liebhaber vom ganzen Niederrhein, die im Club "Die Kobras" ihre Leidenschaft zu einem ganz besonderen Zweirad teilen: zum Motorfahrrad, kurz Mofa.

Marc (50), Ben (39), Sascha (34) und August „Auge“ (43) teilen jedoch nicht nur ihre gemeinsame Leidenschaft, sondern auch Werkzeuge, Ersatzteile und vor allem viel Zeit miteinander. "Die Kobras" sind mehr als ein Club. Ein Leben ohne Kobra ist nicht mehr möglich! Wenn zwei Kobras am selben Tag zusammen ihre Partnerinnen jeweils in Vereinskutte heiraten und außerdem eine Nachwuchskobra mit dem Zweitnamen Hercules geboren wird, dann kann der Club durchaus als eine große Mofa-begeisterte Familie bezeichnet werden. "25 Stundenkilometer Freiheit" ist das Motto, mit denen die Männergruppe auf ihren Mofas schon durch Kroatien, über die Rennstrecke des Nürburgrings in der "Schnapsglasklasse" oder gemütlich in der Sonne Mallorcas tourte. Dazu kam es als 2011 fünf Mitglieder des Clubs - darunter Ben, Sascha und August - bei RTL im Wissensduell gegen Günther Jauch („Fünf gegen Jauch“) antraten. So kam es, dass sie eine beträchtliche Summe erspielt haben, die es dem Club ermöglichte, den Traum „Mallorca“ wahr werden zu lassen.

Die ersten Kobras waren schon auf den Straßen unterwegs, als ihre Zweiräder längst nicht so angesagt waren, wie sie es heutzutage wieder sind. In weiten Teilen Europas - sei es in Deutschland, Frankreich, in der Schweiz oder in Tschechien - ist das Fahren eines altehrwürdigen Mofas wieder Kult, nachdem es doch lange verpönt war. Selbst in den USA steigt die Nachfrage an. Bei den Kobras geht der Trend inzwischen zum Zweit- oder Drittmofa, um für jeden Anlass gerüstet zu sein. Ein schnelles Mofa wird für den Nürburgring benötigt, ein Verlässliches für längere Touren und die zweirädrige Perle wird sonntags aus der Garage geschoben. Ein Höhepunkt bei den Kobras ist immer wieder die Jahrestour. Zehn Jahre lang ging es in Kolonne zum Campingplatz an den Wisseler See in Kalkar, 2015 hieß das Ziel erstmals Haltern am See. Ein weiteres Highlight war die von den Kobras ins Leben gerufene MoMoTo (Mofa- und Moped-Tour). Hier ging es um eine Art Staffellauf, bei dem Mofa-Clubs aus ganz Deutschland einen goldenen Tank in 21 Etappen von Flensburg bis nach München brachten. Durch MoMoTo ging nicht nur ein Ruck durch die Mofabewegung, und es wurden viele Vereinsaufnäher geteilt und getauscht, insgesamt landeten 1006 Euro im goldenen Tank und wurden an die Arche Deutschland überreicht.

Die Kobras" sind mehr als ein Club

Ein Leben ohne Kobra ist nicht mehr möglich!

Die Kobras Ben
Wenn zwei Kobras am selben Tag zusammen ihre Partnerinnen jeweils in Vereinskutte heiraten und außerdem eine Nachwuchskobra mit dem Zweitnamen Hercules geboren wird, dann kann der Club durchaus als eine große Mofa-begeisterte Familie bezeichnet werden. "25 Stundenkilometer Freiheit" ist das Motto, mit denen die Männergruppe auf ihren Mofas schon durch Kroatien, über die Rennstrecke des Nürburgrings in der "Schnapsglasklasse" oder gemütlich in der Sonne Mallorcas tourte. Dazu kam es als 2011 fünf Mitglieder des Clubs - darunter Ben, Sascha und August - bei RTL im Wissensduell gegen Günther Jauch („Fünf gegen Jauch“) antraten. So kam es, dass sie eine beträchtliche Summe erspielt haben, die es dem Club ermöglichte, den Traum „Mallorca“ wahr werden zu lassen.

Zweiräder sind bei den Kobras schon immer angesagt

Die ersten Kobras sind lange auf den Straßen unterwegs

Zweiräder sind bei den Kobras schon immer angesagt Sascha
In weiten Teilen Europas - sei es in Deutschland, Frankreich, in der Schweiz oder in Tschechien - ist das Fahren eines altehrwürdigen Mofas wieder Kult, nachdem es doch lange verpönt war. Selbst in den USA steigt die Nachfrage an. Bei den Kobras geht der Trend inzwischen zum Zweit- oder Drittmofa, um für jeden Anlass gerüstet zu sein. Ein schnelles Mofa wird für den Nürburgring benötigt, ein Verlässliches für längere Touren und die zweirädrige Perle wird sonntags aus der Garage geschoben.

Ein Höhepunkt bei den Kobras ist immer wieder die Jahrestour

Zehn Jahre lang ging es in Kolonne zum Campingplatz an den Wisseler See in Kalkar.

Ein Höhepunkt bei den Kobras ist immer wieder die Jahrestour August
2015 hieß das Ziel erstmals Haltern am See. Ein weiteres Highlight war die von den Kobras ins Leben gerufene MoMoTo (Mofa- und Moped-Tour). Hier ging es um eine Art Staffellauf, bei dem Mofa-Clubs aus ganz Deutschland einen goldenen Tank in 21 Etappen von Flensburg bis nach München brachten. Durch MoMoTo ging nicht nur ein Ruck durch die Mofabewegung, und es wurden viele Vereinsaufnäher geteilt und getauscht, insgesamt landeten 1006 Euro im goldenen Tank und wurden an die Arche Deutschland überreicht.