Europa League

Leipzig-Coach Rangnick poltert nach Pleite gegen Salzburg

RB Leipzig - RB Salzburg 2:3

Dank eines späten Treffers hat Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt im Geisterspiel bei Olympique Marseille einen wichtigen Auftaktsieg in der Europa League gefeiert. RB Leipzig kassierte hingegen eine empfindliche Niederlage und Bayer Leverkusen hofft nach dem 3:2-Sieg in Bulgarien auf die endgültige Kehrtwende. Die Stimmen.

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Es gab bei uns Spieler, die nicht richtig verstanden haben, was für ein Kaliber und was für ein Gegner auf uns zukommt. Wir müssen als Mannschaft deutlich kompakter verteidigen. Einige Spieler haben sich nicht vorstellen können, dass uns aus Österreich so ein Gegner erwartet. Salzburg hat heute ein perfektes Spiel gemacht. Trondheim interessiert mich im Moment gar nicht, wir haben ganz wichtige Bundesliga-Spiele vor der Brust."

Kevin Kampl (RB Leipzig): "Es war über weite Strecken eine schwache Leistung von uns. Zumindest haben wir nach der Pause den Kampf angenommen und hätten uns den Punkt sichern können. Wir haben nun einiges aufzuarbeiten und müssen uns vor allem defensiv stabilisieren. Wir werden aus diesem Spiel wieder sehr viel lernen."

Olympique Marseille - Eintracht Frankfurt 1:2

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Die Mannschaft hat sehr viel von dem umgesetzt, was wir besprochen haben. Nach einem unglücklichen Start hat sie sich zurück gefightet und sich diesen Last-Minute-Sieg erarbeitet. Es ist sehr wichtig, dass wir heute drei Punkte geholt haben. Wir haben uns selber belohnt für unsere Arbeit. Ich sehe, dass wir auf einem guten Weg sind und eine Mannschaft, die leidenschaftlich kämpft und die taktischen Vorgaben umsetzt."

Ludogorez Rasgrad - Bayer Leverkusen 2:3

Lars Bender (Kapitän Bayer Leverkusen): "Vielleicht musste es so sein, dass wir gefühlt total am Boden liegen. Es war eine unangenehme Situation. Die wichtigste Erkenntnis war: In der Mannschaft steckt Leben."

Kai Havertz (Bayer Leverkusen): "Das ist einfach pure Freude. Dass ich die zwei Tore gemacht habe, ist nebensächlich. Wir haben dringend diesen Sieg gebraucht. Ich hoffe, dass uns das Rückenwind gibt und für die ganze Mannschaft ein Befreiungsschlag war."