Alarm für Cobra 11 Jeden Montag ab 20:15 Uhr

Alarm für Cobra 11 - Episodenübersicht

5 vor 12

08.01.2024, 20:15 - Länge 50 Minuten

Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei - 5 vor 12

5 vor 12
08.01.2024, 20:15
Länge 50 Minuten

Nach einem Erdbeben bricht in Semirs Heimatregion Chaos aus - ein Staudamm oberhalb des Dorfes bekommt Risse. Auf der Autobahn hingegen scheint niemand verletzt zu sein, bis Semir und Paul im Kofferraum eines Autos die Leiche des Chemikers Oli Nieder entdecken. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Cops auf einen Kollegen Nieders, der sie vor einem weiteren Beben warnt. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um Nieders Mörder zu fassen.

Hetzjagd auf Semir

08.01.2024, 21:05 - Länge 60 Minuten

Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei - Hetzjagd auf Semir

Hetzjagd auf Semir
08.01.2024, 21:05
Länge 60 Minuten

Semir ist auf der Flucht - vor der Polizei! Kurz nachdem er bei einem missglückten Einsatz mit dem Zollfahnder Winter aneinander geraten ist, wird Winter ermordet. Semir wird zum Hauptverdächtigen. Auf dem Weg ins Gefängnis ergreift er die Flucht und versucht alles, um seine Unschuld zu beweisen. Hinter den Kulissen versucht auch Paul, seinem Partner zu helfen und herauszufinden, wer wirklich hinter Winters Tod steckt und warum er sterben musste.

Bombenstimmung

08.01.2024, 22:05 - Länge 60 Minuten

Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei - Bombenstimmung

Bombenstimmung
08.01.2024, 22:05
Länge 60 Minuten

Nachdem sein Wagen auf der Autobahn durch eine Haftmine zerstört wurde, wacht Semir kurze Zeit später wieder auf - gefesselt! Über Videotelefon mit Paul verbunden, gibt ein Unbekannter Hinweise für eine perfide Schnitzeljagd: Drei Paketbomben werden in Köln ausgeliefert. Es bleiben jeweils 30 Minuten, um sie zu finden und zu entschärfen. Die Bombenopfer sind nicht zufällig ausgewählt, und die Verbrechen tragen eine bekannte Handschrift.

Heinrich und Paul

08.01.2024, 23:05 - Länge 55 Minuten

Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei - Heinrich und Paul

Heinrich und Paul
08.01.2024, 23:05
Länge 55 Minuten

Auf der Pferderennbahn flirtet Heinrich Lisizki, ein Gentleman alter Schule und charmantes Schlitzohr, entspannt mit der hübschen Kassiererin Monika - als plötzlich die Hölle losbricht: Ein brutaler Raubüberfall, rücksichtslos ausgeführt von dem Gangster Kalle Zoell. Heinrich zeigt sich wenig beeindruckt von den Verbrechern, provoziert Zoell sogar - was einem Kassierer Zeit gibt, den Alarmknopf zu betätigen. Zoell dreht durch, schießt auf den Kassierer und verschwindet - ohne Beute! Jan und Semir, die zufällig in der Nähe sind, nehmen die Verfolgung auf, aber die Räuber können entkommen. Außer sich vor Wut macht Zoell den alten Heinrich für das Misslingen des Überfalls verantwortlich. Die Ermittler befragen die Zeugen des Überfalls, auch Kassiererin Monika, die ihnen aber nicht weiterhelfen kann. Die Videoüberwachung war - seltsamerweise - gerade an diesem Tag defekt. Auch Heinrich wird befragt - und es stellt sich heraus, dass Semir und Heinrich sich kennen. Denn Heinrich Lisizki ist ein alter Ganove, aber einer mit Klasse und der dazugehörenden Ehre. Währenddessen haben Jan und Semir doch einen Hinweis entdeckt: Das Projektil der Waffe, mit der auf den Kassierer geschossen wurde, stammt aus einer seltenen Waffe. So kommen Jan und Semir auf den kleinen Waffenhändler Louis. Im Verhör gelingt es ihnen, aus Louis die Handynummer des Käufers der Waffe herauszukriegen. Während Jan und Semir also den Rennbahnräubern nachspüren, kommt Heinrich bei seinem alten Freund und Kumpanen Paul unter: ebenso ein Ganove alter Schule - und ebenso pleite wie Heinrich. Beide erinnern sich an die großen alten Zeiten, und das bringt Heinrich auf eine tollkühne Idee: Sie beide werden es der Welt da draußen noch einmal zeigen...