Anwälte der Toten Freitag, 21:05 Uhr

Anwälte der Toten - Episodenübersicht

16.01.2021, 21:05 - Länge 60 Minuten

Anwälte der Toten - Rechtsmediziner decken auf -


16.01.2021, 21:05
Länge 60 Minuten

Tödlicher Banküberfall:
Ein Banküberfall in einer kleinen Gemeinde 1991 endet tödlich. Die Bankräuber erschießen einen Straßenarbeiter, der zu Hilfe kommen wollte. Die Täter hinterlassen Spuren, unter anderem auch eine Strumpfmaske. Die Polizei muss aber den Fall zu den Akten legen. 1991 steckte die DNA Analyse noch in den Kinderschuhen. 16 Jahre vergehen, bis die Kripo einen anonymen Hinweis erhält und den Fall wiederaufnimmt. Der Banküberfall von 1991 war Thema eines Kneipengespräches, so berichtet der Hinweisgeber. Die Polizei wertet nun die damaligen Spuren nochmal aus und kann diese tatsächlich einem einschlägig bekannten Verbrecher zuordnen. Als die Polizei ihn verhaften will, sind sie überrascht. Der Verdächtige, der schon einen Mord begangen hat, lebt ein bürgerliches Familienleben. Doch die Tat holt ihn nun ein. Die Polizei Brandenburg löst nach 16 Jahren den ersten Raubmord in den neuen Bundesländern.

Mord beim Bestatter:
Ein mysteriöser Fall in einem Bestattungsunternehmen im Jahr 2008. Der 43-jährige Bestatter Franz Hartmann hat sein Bestattungsunternehmen verkauft und will im Ausland ein neues Leben beginnen. Als er sich nach mehreren Monaten weder bei seiner Ex-Frau noch bei seinem Anwalt meldet, wird er als vermisst gemeldet und die Polizei einschaltet. Die Ermittlungen ergeben, dass sich Hartmann von seinem Kollegen Siegfried Winkler bedroht gefühlt hat. Ihm hatte er sein Bestattungsunternehmen verkauft, aber das Geld wohl nicht erhalten. Der Bestatter Siegfried Winkler, sitzt bereits wegen Betruges in U-Haft. Auch Winklers Mitarbeiter Klaus Lorenz wird mit einem Haftbefehl gesucht. Wo ist Franz Hartmann? Die Polizei ermittelt in verschiedenen Krematorien und lässt eine Urne heben. Sie überprüft alle Bestattungen, die Winkler im letzten Jahr gemacht hat und kommt einem perfiden Plan auf die Spur.

Die Tote im Eichenwald / Tod eines Zeitungszustellers

16.01.2021, 23:55 - Länge 45 Minuten

Anwälte der Toten - Rechtsmediziner decken auf - Die Tote im Eichenwald / Tod eines Zeitungszustellers

Die Tote im Eichenwald / Tod eines Zeitungszustellers
16.01.2021, 23:55
Länge 45 Minuten

Fall 1: Niederlande 1998. Ein Ehemann steht im Verdacht, seine Frau ermordet zu haben. DNA Spuren am Opfer und an einem Spanngurt-Teil, die am Tatort in den Niederlanden gefunden wurden, stimmen mit der DNA des Ehemanns überein. Doch das reicht nicht aus, den Ehemann zu überführen. Im seinem Kofferraum finden die Ermittler ein verwelktes Blatt. Es ist ein vertrocknetes Blatt einer Stil-Eiche. Sieben Jahre nach der Tat können die Experten des BKA in Wiesbaden mit Hilfe eines weltweit neuen Verfahrens erstmals die DNA eines verwelkten Blattes extrahieren. Ihnen gelingt es nun den Baum zu bestimmen, von dem dieses Blatt gefallen ist. Stammt dieses Blatt von einem Baum aus dem Eichenwald in den Niederlanden?

Fall 2: Ein 73-jähriger, pensionierter Rentner arbeitet als Zeitungsbote und wird in einer Hochhaussiedlung brutal erschlagen. Die Polizei geht von einem Zufallsopfer aus. Es gibt keine Verbindung zwischen Opfer und Täter, was die Jagd nach dem Mörder erschwert. Bei der großräumigen Suche in der riesigen Plattenbausiedlung stoßen die Ermittler auf eine Vielzahl von Spuren. Doch den Mörder des Rentners zu finden, wird zur sprichwörtlichen Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Auf einem Hausdach finden die Ermittler Turnschuhe. In der Tatnacht verzeichnete die Polizei auch mehrere Autoeinbrüche in der Gegend. In einem der Fahrzeuge stellen die Kriminalisten Wollfasern sicher, die von der Jacke des Opfers stammen. Welche der vielen Spuren führen zum Täter?