Law & Order MO.-FR. AB 07:15 UHR,

Law & Order - Episodenübersicht

Der Sensationsreporter

(Tabloid)

28.09.2022, 06:45 - Länge 50 Minuten

Der Sensationsreporter
28.09.2022, 06:45
Länge 50 Minuten

(Tabloid)

Margaret Abbott, eine erfolgreiche und unbequeme Juristin, läuft auf einer Straße vor ein Taxi, wird angefahren und ist sofort tot. Der Fahrer sagt aus, dass sie ängstlich wirkte und vor irgendetwas davonlief. Curtis und Briscoe finden einen abgerissenen Knopf ihrer Jacke auf dem Bürgersteig, aber ein Überfall scheidet aus, denn alle Wertsachen sind noch da. Auf der Zeugensuche stößt die Polizei auf den Sensationsreporter Philip Marco, der für seine Klatschkolumne im "New Yorker Ledge" ständig auf der Suche nach schlüpfrigen Geschichten über Prominente und Reiche der Stadt ist. Auch hinter den Abbotts ist er schon seit Monaten her. So versuchte er Margarets Mann Warren Abbott, ebenfalls ein erfolgreicher Jurist, ein Verhältnis mit einer jungen Referendarin anzudichten und anschließend seiner Frau Margaret eine unerwünschte Schwangerschaft. Gegenüber der Polizei gibt Marco schließlich zu, dass er eine angeregte Unterhaltung mit Maggie Abbott hatte, er habe sich seine neueste Story von ihr bestätigen lassen wollen. Maggie regte sich so auf, dass sie losrannte - direkt vor das Taxi. Marco bekennt sich der schweren Belästigung für schuldig, und er wird zu 30 Tagen Haft auf Bewährung verurteilt. Einen Tag später wird Marco erschossen aufgefunden. Der Verdacht fällt sofort auf Warren Abbott, der zugibt, Marco erschossen zu haben, weil der weiter versucht hatte, seine Familie zu belästigen und Schmierengeschichten über sie zu bringen. McCoy und Jaimie Ross stellen Abbott wegen Mordes vor Gericht. Doch dessen Verteidiger Levitt versucht, die Nachstellungen einer stets hungrigen Sensationspresse so bedrohlich darzustellen, dass Warrens "Kurzschlussreaktion" einleuchtend erscheint. Wird der Jurist freigesprochen?

Monster

(Monster)

28.09.2022, 07:35 - Länge 50 Minuten

Monster
28.09.2022, 07:35
Länge 50 Minuten

(Monster)

Die zehnjährige Malika wird in Harlem vergewaltigt und brutal misshandelt. Die Ärzte haben keine Hoffnung, dass sie je wieder aus dem Koma erwacht. Die Spuren am Tatort sind mehr als dürftig. Briscoe und Curtis hoffen, dass irgendjemand Malika mit dem Täter gesehen hat. Van Buren wendet sich mit dem Fall an die Presse. Mit den ersten Zeugenaussagen kann schließlich eine Phantomzeichnung erstellt werden. Nachbarn wollen darin Owen Stokes erkennen, einen angeblich Perversen, und prügeln ihn auf der Straße beinahe tot. Adam Schiff, der vor der Wahl unter großem Erfolgszwang steht, gibt die Anweisung, Stokes zum Reden zu bringen und den Fall schnell abzuschließen. Im Verhör mit Curtis und Briscoe gesteht Stokes schließlich die Tat - aus Angst vor weiterer Gewalt. In der Anhörung widerruft er sein Geständnis jedoch. Er hat für die Tat ein Alibi. Durch die weiteren Ermittlungen fällt die falsche Aussage des Wachmanns Jesse Castillo auf. Castillo wird verhaftet. Die Anhörung leitet ausgerechnet Richter Feldman, Adam Schiffs Wahlgegner, der die Gelegenheit nutzen will, der Staatsanwaltschaft und somit Adam Schiffs Unfähigkeit nachzuweisen. Er lässt sich den Fall Castillo eigenmächtig zuteilen. McCoy ist empört, da ausgerechnet Feldman ihn wegen einer Unregelmäßigkeit in einem anderen Verfahren vor den Disziplinarausschuss zitiert hat. McCoy ist klar, dass seine Karriere auf dem Spiel steht. Trotzdem versucht er auch hier einen Trick, um Castillo zum Reden zu bringen: Er lässt Malika, die noch im Koma liegt, in die Zeugenliste aufnehmen. Malikas Arzt spielt mit. Castillo, der Angst vor der Aussage des Mädchens hat, will Schlimmeres vermeiden und bekennt sich der Vergewaltigung schuldig. Er wird zu mindestens zwölf Jahren Haft verurteilt werden.