M*A*S*H MO-FR UM 17:40 UHR

Eine tragikomische US-amerikanische Fernsehserie

Die tragikomische Serie „M*A*S*H“ basiert auf Robert Altmans Film „MASH“ aus dem Jahre 1970, dem Richard Hookers gleichnamiger Antikriegsroman vorausgegangen war. Drehbuchautor Larry Gelbart („Tootsie“) entwickelte Anfang der 70-er Jahre schließlich die Bücher für einen unvergleichlichen TV-Hit.

Im Mittelpunkt der Serie stehen die beiden Chirurgen Captain Benjamin Franklin „Hawkeye“ Pierce (Alan Alda, „Westwing“, „Wanderlust – Der Trip ihres Lebens“) und Captain John Xavier „Trapper“ McIntyre (Wayne Rogers, „Mord ist ihr Hobby“, „Diagnose: Mord“), die zusammen mit einem zusammengewürfelten Haufen aus Ärzten, Schwestern und Soldaten während des Koreakrieges in dem mobilen Feldlazarett M.A.S.H., kurz für „Mobile Army Surgery Hospital“, um das Überleben von Verletzten kämpfen. Tote und  medizinische Notfälle sind an der Tagesordnung und die Sinnlosigkeit des Krieges zermürbt das Durchhaltevermögen aller Beteiligten. Doch trotz aller Widrigkeiten, versucht die Einheit mit Herz und Humor dem Schreckgespenst „Krieg“ etwas Erträgliches abzugewinnen. Vor allem dem gnadenlosen Sarkasmus von Captain „Hawkeye“ Pierce ist es oft zu verdanken, dass der tägliche Camp-Wahnsinn nicht zum Albtraum wird. Der versierte Chefchirurg ist leidenschaftlicher Pokerspieler, Weiberheld und vor allem bekennender Pazifist, was seinen Job und Wirkungsstätte oft surreal erscheinen lässt.

Die starken Charaktere und die Vielschichtigkeit der Geschichten machen „M*A*S*H“ bis heute zu einem packendes und gleichermaßen unterhaltsames TV-Ereignis, dem man sich nicht entziehen kann. „M*A*S*H“ erhielt insgesamt 99 „Emmy“-Nominierungen und gewann den Preis 14 Mal. Hauptdarsteller Alan Alda wurde für seine Rolle, sowie für seine Mitwirkung als Regisseur und Drehbuchautor mit fünf „Emmy“-Awards und sechs „Golden Globes“ ausgezeichnet. Bis heute wurde die Kult-Serie in 15 Sprachen übersetzt und in 25 Ländern ausgestrahlt.