Resident Evil: Extinction Dienstag, 12.11., 22:05 Uhr / Mittwoch, 13.11., 23:55 UHR

SCIENCE FICTION, ACTION (GB/USA/DEUTSCHLAND, 2007)

Das gefährliche T-Virus hat mittlerweile jegliches Leben auf dem Planeten ausgelöscht. Zombiejägerin Alice streift einsam durch das Ödland und stellt sich den widrigen Lebensbedingungen. Dabei muss sie sich jedoch nicht nur vor den Untoten hüten, sondern auch vor der Umbrella Corporation in Acht nehmen, die sie gefangen nehmen will, um Alices telekinetische Fähigkeiten zu untersuchen und für ihre Zwecke zu nutzen.

Alice wacht nackt und orientierungslos in der Marmordusche einer Villa in Racoon City auf. Also genau an dem Ort, dem sie zuvor noch unter Einsatz ihres Lebens entkommen konnte. Bei dem Versuch, aus dem Gebäude zu entkommen, tritt Alice in eine Mine, die daraufhin explodiert und sie in den Tod reißt. Im nächsten Moment stellt sich jedoch heraus, dass es sich bei der Getöteten nur um einen von vielen Klonen von Alice handelt, die von der Umbrella Corporation geschaffen und getestet werden - mit dem Ziel, eine humanoide Superwaffe zu kreieren.

Die echte Alice durchstreift währenddessen mit ihrem Motorrad die karge Wüste Nevadas rund um Las Vegas. Als sie auf eine kleine Gruppe mit weiteren Überlebenden stößt, wird der Trupp von Zombies und mutierten Raben angegriffen. Nachdem Alice, auch dank ihrer übernatürlichen Fähigkeiten, den Angriff abwehren kann, beschließt die Gruppe, sich gemeinsam auf den Weg nach Alaska zu machen, das angeblich vom tödlichen T-Virus verschont geblieben ist. Um sich jedoch vorher mit den notwendigen Vorräten einzudecken, macht die Gruppe Halt in Las Vegas. Ohne zu wissen, dass sie dort bereits von Dr. Isaacs erwartet werden, der zum einen Alice gefangen nehmen will und zum anderen an einem Mittel forscht, das die Zombies in brauchbare und logisch denkende Sklaven verwandelt. Um die Pläne von Dr. Isaacs und der Umbrella Corporation zu durchkreuzen, muss Alice in die unterirdischen Labore eindringen und die direkte Konfrontation mit dem Feind suchen.

Der dritte Teil der erfolgreichen Videospiel-Saga "Resident Evil: Extinction" führt Hauptdarstellerin Milla Jovovich in ein karges, postapokalyptisches Ödland. Die Dreharbeiten zu dieser bildgewaltigen Dystopie fanden im Sommer 2006 in der Wüstenregion rund um Mexiko-City statt. "Extinction" stellt den dritten von bislang fünf Teilen der Reihe dar.


» zur NITROWOOD - Übersicht