Waterworld
TV-PROGRAMM
JETZT
02:10
Infomercials
GLEICH
04:05
Die lustigsten Schlamassel der Welt
MEHR ZEIGEN

Waterworld Mittwoch, 23.10. UM 20:15 UHR

ABENTEUER, SCIENCE FICTION, ACTION (USA, 1995)

Monumentales Abenteuerepos von und mit Superstar Kevin Costner. Costner spielt den Mariner, einen sonderbaren Einzelgänger, der in einer apokalyptischen Zukunft mit seinem Eigenbau-Trimaran über die Weltmeere fährt, die mittlerweile die gesamte Landfläche bedecken. Eines Tages nimmt er sich eines kleinen Mädchens an, auf dessen Rücken eine Landkarte tätowiert ist, die den Weg zum letzten Flecken bewohnbaren Landes zeigt...

Die Erde nach der Apokalypse: Die Pole sind geschmolzen, die riesigen Landflächen von Wasser bedeckt. Die wenigen Überlebenden der Umweltkatastrophe leben auf Schiffen oder winzigen, künstlich angelegten Atollen. Einer dieser Überlebenden ist der Mariner, ein eigenbrötlerischer Sonderling, dem durch genetische Mutationen Kiemen und Flossen gewachsen sind. Der Mariner befährt die unendlichen Wasserflächen mit einem ganz besonderen Schiff, einem Eigenbau-Trimaran. Als er zur Auffüllung seiner Vorräte an einer künstlichen Atollstadt anlegt, fällt den Bewohnern auf, dass der Neuankömmling ein von den 'normalen' Menschen gefürchteter Mutant ist. Sie stecken den Sonderling in einen Unterwasserkäfig. Doch schon kurz darauf bereuen sie diese Maßnahme, denn das Atoll wird von einer Bande von Räubern, den Smokern, angegriffen, die von dem sadistischen Beacon befehligt wird. Als die Niederlage unausweichlich erscheint, befreit eine Bewohnerin des Atolls, Helen, den Mariner aus seinem Käfig. Dem Mariner, Helen und ihrer kleinen Adoptivtochter Enola gelingt es, inmitten des Kampfgetümmels zu fliehen. Wie der Mariner erfährt, trägt Enola auf ihrem Rücken eine Tätowierung, eine Landkarte, die angeblich den Weg nach Dryland zeigt, dem letzten Flecken trockenen Landes und dem Ziel der Sehnsüchte aller Menschen. Die drei machen sich auf, Dryland zu suchen. Doch leider weiß auch Deacon, der Anführer der Smoker, von Enolas Tätowierung. Es beginnt eine wilde Verfolgungsjagd auf hoher See, in deren Verlauf der Mariner mehrere Versuche der Smoker, Enola in ihre Gewalt zu bringen, abwehrt. Doch schließlich muss er sich der zahlenmäßigen Überlegenheit der Banditen geschlagen geben. Die Smoker bringen Enola zu ihrem Anführer, der sein Hauptquartier auf einem alten, noch seetüchtigen Öltanker aufgeschlagen hat. Doch der Mariner ist ein äußerst hartnäckiger Gegner, wie Deacon erfahren muss: Auf dem Supertanker kommt es zum entscheidenden Showdown zwischen den beiden Erzfeinden...

"Waterworld" galt bis zur Realisierung von "Titanic" als teuerster Film aller Zeiten. Die Kosten von 175 Millionen Dollar galten lange Zeit als nicht refinanzierbar, der Film wurde voreilig als Flop gehandelt. Mittlerweile musste dieses Urteil revidiert werden, denn der Film hat insgesamt 255 Millionen Dollar eingespielt und damit sogar einen nicht unbedeutenden Gewinn gemacht. 
Ein Grund für die immensen Kosten waren die beeindruckenden Kulissen. Besonders das künstliche Atoll und der Supertanker (der sich in der letzten Einstellung als die 'Exxon Valdez' herausstellt, also das Schiff, das die Ölpest in Alaska auslöste) beeindruckten das Publikum. Von dem Schiff wurden mehrere Miniaturen hergestellt sowie ein Modell, das absichtlich in einer falschen Perspektive gebaut war, so dass von einem bestimmten Kamerastandpunkt aus die 300 Meter lange Konstruktion optisch vermeintlich drei Mal so lang aussah. Die an Land aufgenommenen Szenen wurden anschließend per digitaler Computertechnik auf die offene See versetzt.