Werner - Beinhart
TV-PROGRAMM
GLEICH
19:25
Kevin Can Wait
Life-Coach Kevin
SPÄTER
19:50
Kevin Can Wait
Die fantastische 'Pho'
MEHR ZEIGEN

Werner - Beinhart Di., 13.03. UM 20:15 UND 23:35 Uhr

ZEICHENTRICK (DEUTSCHLAND, 1990)

Aus dem Comic-Held Werner soll ein Filmstar werden. Zeichner Brösel muss sich jedoch eigens dafür ein neues Werner-Abenteuer ausdenken. Und das fällt ihm gar nicht leicht. Denn Brösel ist kein Mann, den man unter Zeitdruck setzen darf! Als er das Handtuch schmeißen will, rückt der Film plötzlich in greifbare Nähe...

Der erfolglose Comiczeichner Brösel bekommt die Chance seines Lebens: Die Abenteuer seiner Comicfigur Werner sollen verfilmt werden. Doch die Freude über die unverhoffte Karrierechance wird von einem skrupellosen Produzenten bald zunichte gemacht. Dieser will mit dem Comic-Helden groß absahnen und setzt Brösel so unter Duck, dass ihm bald nichts mehr einfällt. Und überhaupt: Brösel steht sowieso mehr auf Bölkstoff, statt ewig zu malochen. Jedesmal wenn der Zeichner sein Phlegma überwindet, spielt ihm das Schicksal übel mit und zerstört seine Werke. In dieser ausweglosen Situation erinnert sich Brösel an Werners Jugendstreiche: Als Installateurlehrling wird er von Meister Röhrich und dem Kapo Eckat wie ein Leibeigener behandelt. Große Hektik bricht aus, als der Heizkörper von Frau Hansen platzt und das ganze Haus überschwemmt wird. Zu allem Übel bleibt Meister Röhrich auch noch mit dem Kopf in der Kloschüssel stecken und dreht vollkommen durch. Werner und Meister Eckat können nur noch tatenlos zusehen und von den Schaulustigen Eintritt verlangen, als sich Meister Eckat samt Kloschüssel aus dem Fenster stürzt. Brösel zeichnet Werners Abenteuer beim TÜV, wo er seinen neuen Wurstblinker vorstellt und im Krankenhaus, das er mit Bierreserven überschwemmt. Außerdem schildert er, wie Werner mit der Horex über die Pisten bügelt und sich mit Bölkstoff abfüllt. Und zum Schluss kommt tatsächlich ein Film zustande.

1981 erschien der erste Comic-Band mit und um Comic-Figur Werner. Geistiger Vater ist Rötger Feldmann, Künstlername Brösel. Der Name der Comicfigur ist von Feldmanns zweitem Vornamen abgeleitet. Derber Humor und Fäkalsprache sind das Markenzeichen von Werner und dessen Kumpeln.