Zurück in die Zukunft Di., 07.09., 20:15 Uhr

Komödie, Abenteuer, Science Fiction (USA, 1984)

Der 17-jährige Marty McFly wird mittels einer Zeitmaschine, die der verrückte Wissenschaftler Dr. Emmett Brown entwickelt hat, ins Jahr 1955 katapultiert, wo er seinen Eltern als Teenager begegnet und Sachen über sie erfährt, die er niemals für möglich gehalten hätte. Bevor er wieder "Zurück in die Zukunft" kann, muss er noch einige Probleme lösen, z.B. seine Eltern zusammenbringen - schon aus eigenem Interesse.

Schlechte Zeiten für den Teenager Marty McFly: Die Schule stinkt ihm gewaltig, seine schräge Familie geht ihm mächtig auf die Nerven und die Annäherung an seine Angebetete läuft mehr als schleppend. Da kommt ihm die Bekanntschaft mit dem schrulligen, aber genialen Wissenschaftler Dr. Emmett Brown gerade recht. Dieser hat einen DeLorean-Sportwagen mit Atomantrieb ausgestattet und zu einer Zeitmaschine umgebaut. Zu dumm, dass Doc Brown kurz vor der Jungfernfahrt von Terroristen, denen er Plutonium geklaut hat, erschossen wird. Marty flieht mit der Zeitmaschine - und wird in die Vergangenheit katapultiert, genauer gesagt in das Jahr 1955, in dem sich seine Eltern kennengelernt haben.

Martys Auftauchen bringt die Vergangenheit völlig durcheinander: Ausgerechnet seine Mutter Lorraine, ein überaus attraktiver Backfisch, verknallt sich unsterblich in ihn. Jetzt muss Marty alles daran setzen, dass sie sich doch noch seinem Vater George zuwendet, denn ansonsten wird er sich binnen kürzester Zeit dematerialisieren - wenn sich seine Eltern nicht finden, kann es ja auch ihn nicht geben! Allerdings gibt es da ein kleines Problem: George ist total schüchtern und noch dazu ein ziemlicher Waschlappen und Lorraine findet ihn alles andere als anziehend.

Während Marty verzweifelt versucht, ein Tête-à-Tête zwischen Lorraine und George zu arrangieren, tut sich ein nicht weniger existenzielles Problem auf: Der Zeitmaschine fehlt das nötige Plutonium für die Reise zurück in die Zukunft. Der Einzige, der hier helfen kann, ist Doc Brown. Der ist 1955 allerdings auch 30 Jahre jünger und hat von Zeitmaschinen noch gar keine Ahnung...