24 Stunden Rennen

Nur noch

Das 24 Stunden Rennen vom Nürburgring 2018


DIE 24 STUNDEN VOM NÜRBURGRING 2018

NITRO überträgt auch 2018 den legendären Langstreckenklassiker, das ADAC Zurich 24h-Rennen, auf dem Nürburgring vom 12. bis 13.05 - über 25 Stunden live im TV. Die umfangreiche Berichterstattung wird moderiert von Alex Hofmann. Ihm zur Seite steht Dirk Adorf als Experte und Kommentator. Bereits am 10.05. überträgt NITRO live das Qualifying, am 11.05. läuft die Zusammenfassung des 24h-Classic-Rennens und direkt danach das Qualifying Top 30.

Auch in diesem Jahr wird es eine 24-Stunden Social Media Begleitung während des Rennens bei Facebook (https://www.facebook.com/nitro.free.tv/), Twitter (https://twitter.com/NITRO) und Instagram (https://www.instagram.com/nitrotv/) geben.

 Im Vorfeld des 24h-Rennens läuft bei NITRO die sechsteilige Doku-Serie "Detlef wird Rennfahrer" mit Detlef Steves. Immer samstags, um 13.30 Uhr und donnerstags, um 22.15 Uhr. Mithilfe seines Mentors, Rennprofi Christian Menzel, absolviert Detlef Steves den Werdegang eines richtigen Rennfahrers: Vom Fahrtraining über den Medizincheck bis zur Rennlizenz. Das Ziel: Die Grüne Hölle des Nürburgrings. Am 11.05. läuft bei NITRO die "24h Classic"-Zusammenfassung von Detlefs erstem Rennen - moderiert von Nils Bomhoff. 

Die Ausstrahlungen im Überblick: 

Do., 26.04.:   23.15 bis 0.15 Uhr - Zusammenfassung: Qualifying I
Do., 10.05.:   23.15 bis 0.00 Uhr - Live: Qualifying II
Fr., 11.05.:    17.00 bis 18.30 Uhr - Zusammenfassung: 24h Classic bzw. "Detlef wird Rennfahrer: Detlefs erstes Rennen"
Fr., 11.05.:    18.30 bis 20.15 Uhr - Live: Qualifying Top 30
Sa., 12.05.:   08.35 bis 13.50 Uhr - Wiederholung der sechs Folgen "Detlef wird Rennfahrer"
Sa., 12.05.:   13.50 bis 14.45 Uhr - Dokumentation: "Die 24 Stunden vom Nürburgring – Das größte Autorennen der Welt"
Sa., 12.05.:   14.45 Uhr - Beginn der Live-Übertragung
So., 13.05.:   16.15 Uhr - Ende der Live Übertragung

               

Bei der diesjährigen 46. Auflage des ADAC Zurich 24h-Rennens werden rund 90 Mitarbeiter im Drei-Schichtbetrieb vor Ort ausschließlich für die NITRO-Übertragung im Einsatz sein, darunter allein drei Regisseure. Das Rennen der Superlative ist auch für die motorsporterfahrenen Mitarbeiter der Mediengruppe RTL eine besondere Herausforderung. TV-Produktion und Vermarktung der Veranstaltung wird wie bereits in den letzten Jahren von der SPORTTOTAL AG (ehemals _wige MEDIA AG) umgesetzt. Über 40 Live-Kameras werden im Einsatz sein, darunter eine Helikopter-, zehn Onboard- sowie 29 Strecken-Kameras. In der Nacht wird ein Großteil der Grand Prix Strecke beleuchtet sein.